Artikel mit dem Tag "Buchempfehlung"



Spielen – um zu fühlen, zu lernen und zu leben (André Stern, 2020)
Bücherberg · 23. Mai 2022
Welche Erwartungen haben wir an unsere Kinder? Tun wir ihnen einen Gefallen, wenn wir Leistung fordern und so Druck aufsetzen? Brauchen Kinder ein Erziehungssystem, um lernen zu können? Dieses Buch von André Stern ist ein Plädoyer für bedingungsloses Vertrauen in die natürliche Entwicklung unserer Kinder und eine Einladung dazu, dem Spiel mehr Wert beizumessen.

«Vor Pest, Hunger und Krieg bewahre uns, o Herr»: Die Geschichte der Seuchen in der Schweiz (Daniel Furrer, 2022)
Bücherberg · 29. April 2022
Die Pest und andere Infektionskrankheiten waren für die Menschen im Gebiet der Schweiz der Frühen Neuzeit die grösste Bedrohung. Es wird Zeit, dass sie in der Geschichtsschreibung mehr Platz bekommen. Daniel Furrer hat mit diesem Buch ein erstes Gesamtdarstellung der Schweizer Seuchengeschichte geschrieben.

Erzählende Affen: Mythen, Lügen, Utopien – Wie Geschichten unser Leben bestimmen (El Ouassil & Karig, 2021)
Bücherberg · 28. Januar 2022
Am Anfang war das Feuer. Und kurz darauf erzählten sich die Menschen Geschichten. Erzählungen machen uns zu dem, was wir sind und bestimmen unser Leben. Samira El Ouassil und Friedemann Karig zeigen in ihrem grossartigen Buch: eine starke Geschichte kann die Welt retten – oder sie zerstören.

Über dem Rauschen – wie Content Menschen und Marken verbindet (Lanzerstorfer, 2021)
Bücherberg · 26. August 2021
Yeah! Ich bin über deinem Rauschen! Das freut mich. Denn die Informationsflut, die heute auf allen Kanälen auf uns einprasselt, ist riesig. Um nicht unterzugehen, müssen wir alle Content ausblenden. Auch du machst das. Unbewusst. Damit du dich auf Inhalte konzentrieren kannst, die für dich relevant sind. Paul Lanzerstorfers «Über dem Rauschen» zeigt dir, aus welchem Material du dir ein Floss bauen kannst, um mit deiner Marke auf der Informationsflut zu surfen.

Helvetias Töchter – Kampf, Streik, Stimmrecht: Acht Frauengeschichten aus der Schweiz von 1846 bis 2019 (Brügger, 2021)
Bücherberg · 03. August 2021
Anhand der Geschichte von acht fiktiven Frauen – aus unterschiedlichen Epochen, Gesellschaftsschichten und Regionen – erzählt Journalistin und Historikerin Nadine A. Brügger vom langen Weg zur Gleichstellung in der Schweiz. Es gibt noch viel zu tun!

Das Geräusch einer Schnecke beim Essen (Bailey, 2014)
Bücherberg · 05. Juli 2021
Was tut man, wenn man nichts mehr tun kann? Eine unbekannte Krankheit fesselt Journalistin Elisabeth Bailey ans Bett. Ihre Tage verbringt sie in der Horizontalen. Alleine. Bis eine kleine Schnecke zur ihrer Begleiterin wird.

Politisches Framing: Wie eine Nation sich ihr Denken einredet – und daraus Politik macht (Wehling, 2018)
Bücherberg · 03. Juni 2021
Unser Gehirn mag es einfach. Um zu verstehen, greift es auf Frames (Deutungsrahmen) zurück, die auf bereits erlebten Bewegungsabläufen, Gefühlen, Gerüchen und visuellen Erinnerungen basieren. Elisabeth Wehling führt in diesem Buch in die Theorie des Framings ein und zeigt auf, dass Fakten in der Politik weit weniger entscheidend sind, als allgemein angenommen. Viel bedeutender sind Frames. Sie beeinflussen unmittelbar unsere Gefühle und unser Handeln...

Es lebe der Generalist! Warum gerade sie in einer spezialisierten Welt erfolgreicher sind (Epstein, 2020)
Bücherberg · 03. Mai 2021
Du musst dich nicht spezialisieren, um erfolgreich zu sein. Wir brauchen Generalistinnen und Generalisten! Denn die Zukunft bahnbrechender Entdeckungen hängt von der Öffnung des Horizonts ab. Epsteins Buch ist ein Plädoyer dafür, immer wieder über den Tellerrand zu schauen und Generalismus nicht nur zuzulassen, sondern ihn auch zu fördern.